Hamburg, 20.07.2014

Hausmixer Dave macht deutlich, daß der Soundcheck schneller gehen wird, wenn wir's auf Englisch machen. No problem, Dave. Endlich mal einer, der es zu schätzen weiß, daß wir beim Checken gern Lieder von Bruce Springsteen und Phil Collins singen. Dann wieder Wartenwartenwartenwartenwartenwarten. Stulle besucht Freunde, Jochen und ich verbringen die Zeit damit, verbiestert durch den Slot zu tigern und Gespräche zu führen. Zum Beispiel über das Doppelalbum, das ich demnächst veröffentliche, eine Platte aus rosa Vinyl, die Andere hellblau. In der Astra-Stube stinkt es bei gefühlten 50°C nach Bier und Schweiß. Komm' mir jetzt bloß nicht mit "Rockundroll" oder gar "Punkrock" - sich hier drinnen auch nur einen der insgesamt 5 Auftritte in Gänze anzutun, schafft (fast) niemand. Hochachtung und Dank für/an alle (inklusive uns selbst), die bei unserm Gig dringeblieben sind. Aber so weit ist es noch nicht. Erstmal MISSES NEXT MATCH: Ca. 30 Sekunden ihres Konzertes bekomme ich mit (Dann muß ich wieder raus)...Michel, wie er sein phony Hohner-Keyboard verwegen auf die lädierte Plattenspielerabdeckung gelegt hat, mit verstrahltem Blick zu Manuel und Dennis rüberkuckt und "Sagt meinem Mörder, es sei ihm verziehen" singt. Schonungslose Bestandsaufnahmen der eigenen Korkse ohne fatalistisches Pathos, ohne Lösungsvorschläge, ohne Reue...dazu diese manchmal fast hämischen, mindestens aber lakonischen Dosensounds zu den manischen Beats - Bandfreundschaften mit Bands, die man WIRKLICH GUT findet, sind eine super Sache. Jetzt wir. Kleiner Raum, kein Backstage, viele Bands, da bleibt vom Soundcheck erstmal nicht viel über, und ich schwitze schon beim Restaurieren unseres Setups wie eine Schweinehälfte, die sie gerade aus der Kühlkammer in die Sonne gehängt haben. Everyday I start to ooze. Gegen Gig-Ende Ausfallerscheinungen. 1-2 Extremitäten machen nicht mehr, was sie sollen, keine Luft zum Atmen, die Töne verrecken auf halb Acht - aber super Konzert, Chefs auch zufrieden und stolz auf uns, uns, eins von 2 besten Pferden im Stall. Mein Tieschört (Nummer zwo an diesem Nachmittag) ist endlich wieder richtig schwarz, naß und schwer. Noch eine Stunde nach dem letzten Ton öle ich nach. Wenn Ihr plötzlich das Gefühl habt, daß Euer Handy stinkt oder der Computer, DANN KOMMT DAS NOCH DAVON. Gute Nacht.

 

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0